Kunstaktion der Klasse 9d – zur Erinnerung an die Opfer der Penzberger Mordnacht vom 28. April 1945

 

Im Rahmen eines Deutschprojekts zum Jugendbuch ‚Dunkelnacht‘ von Kirsten Boie erstellten die Schüler*innen der Klasse 9d der Heinrich-Campendonk-Realschule Penzberg ein Bodengemälde mit den Portraits der 16 Opfer der Penzberger Mordnacht vom 28. April 1945.

Die Gesichter sind mit Schablonen und Straßenkreiden auf die Bodenplatten gezeichnet und daher empfindlich und vergänglich. Bis zum nächsten Regen können sie auf dem Stadtplatz links neben dem Bürgereingang angesehen werden.

Dank der Unterstützung durch die Stadt Penzberg und das Penzberger Stadtmuseum zieren einige Mahnblumen die Portraits und rahmen diese ein.

Zur Erinnerung an die Opfer der Penzberger Mordnacht vom 28. April 1945

Im Rahmen eines Deutschprojekts zum Jugendbuch ‚Dunkelnacht‘ von Kirsten Boie erstellen die Schüler*innen der Klasse 9d der Heinrich-Campendonk-Realschule Penzberg ein Bodengemälde mit den Portraits der 16 Opfer der Penzberger Mordnacht vom 28. April 1945.

Die Gesichter sind mit Kreiden auf die Bodenplatten gezeichnet und daher empfindlich und vergänglich.

Dank der Unterstützung durch die Stadt Penzberg und das Penzberger Stadtmuseum zieren einige Mahnblumen die Portraits und rahmen diese ein.

 

„Glück auf“ im Bergwerksmuseum

Die 6a besuchte im Rahmen des Geografieunterrichts das                    Bergwerksmuseum in Penzberg, das sich ja direkt unter der Realschule befindet. Nachdem wir im Unterricht zunächst über Braunkohle- und Steinkohleabbau gesprochen haben, ging es diesmal um die Pechkohle, die in den 50er und 60er Jahren in Penzberg abgebaut wurde. Wir hatten das Glück mit Herrn Leinweber einen „Original – Bergmann“ kennenlernen zu dürfen, der uns eindrücklich von
seinen Berufserfahrungen erzählte. Das Museum ist wirklich einen Besuch wert, umfassende Informationen zum Abbau in Penzberg und geografische Grundlagen zur Entstehung von Kohle geben einen tollen Einblick in ein Stück Geschichte.

Die 6a und Frau Staltmeier

Anmeldung für das neue Schuljahr

Aufgrund der derzeitigen Situation bitten wir Eltern, deren Kinder im kommenden Schuljahr die Realschule in Penzberg besuchen wollen, sich auf unserer Homepage unter „Eltern – Anmeldung“  bezügl. der Übertrittsmodalitäten zu informieren.  Die erforderlichen Unterlagen senden Sie uns bitte ausgefüllt und unterzeichnet bis spätestens zum 12.05.2021 per Post zu oder werfen Sie sie in unseren Briefkasten. Eltern müssen nicht in der Schule erscheinen. Gerne dürfen Sie jedoch Ihre Unterlagen persönlich bei uns abgeben. Falls Sie dies wünschen, vereinbaren Sie bitte unbedingt vorher telefonisch oder per E-Mail einen Termin.

Sollte für das betroffene Kind ein Probeunterricht nötig sein, bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme über das Schulsekretariat.

Bitte betreten Sie das Schulhaus nur nach vorheriger Terminabsprache und mit entsprechendem Mund-Nasenschutz.

Die Heinrich-Campendonk Realschule stellt sich vor…

Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, sich mit der angefügten Präsentation über unsere Schule, die angebotenen Profilklassen, die Schulsozialarbeit sowie das in der 5. Jahrgangstufe durchgeführte Schullandheim zu informieren. Sie erhalten viele Tipps zum Thema
„Lernen lernen“. Für die ganz  Neugierigen unter Ihnen gibt es ein Foto von allen Lehrkräften und Mitarbeitern der Schule.
Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und erhalten Sie umfangreiche Informationen über unser Schulleben:

  https://read.bookcreator.com/FjZ9E6z9ASQVlyHPgRL6MmslT1I3/deVsO-3WREesSBBEKIHBrw